Vorweg ein kleines Dankeschön an die Leser der Spielberichte für euer tolles Feedback. Es freut mich, dass Ihr der F3 folgt und auf dem laufenden bleibt, wie sich die Kids entwickeln. Besonders schön zu hören war, dass die Kids die Spielberichte selber lesen bzw. vorgelesen bekommen.

Nun zum Spiel. Da wir planmäßig Spielfrei gehabt hätten, suchten wir einen guten Testgegner um im Rhythmus zu bleiben und weiterhin Spielpraxis zu sammeln. Da kam es uns sehr gelegen, dass die Niersia aus Neersen zum Derby an die Donkkampfbahn anreiste. Wir mussten leider noch auf Vince verzichten und hoffen das er bald wieder am Spielbetrieb teilnehmen wird. Wir hatten also 11 Kinder zur Verfügung und konnten so gut durchwechseln und auch das ein oder andere probieren.

Nachdem letzten Erfolg gegen Lobberich wollten wir genau da wieder ansetzen, wodurch wir uns den Sieg beim TVergattert hatten. Mit gutem Kombinationsspiel Ball und Gegner laufen lassen. Das gelang der Mannschaft auch wieder gegen die Gäste aus Neersen gut. Mit guten Zweikämpfen wurde der Gegner früh gestört und die Bälle nach der Eroberung gut verteilt. Oftmals ging es wieder schnell über die Außen durch gute 1:1 Situationen und anschließend wurden die Bälle wieder gut hereingebracht. Der Beginn war, was die Chancenverwertung anging, noch etwas zäh und gefährliche Torabschlüsse fehlten noch. Nach knapp 10 Minuten hatte Emil dann eine gute Chance, die der gut aufgelegte Neersener Keeper zunächst noch vereiteln aber den Nachschuss von Max nicht mehr abwehren konnte. Und so führte die Viktoria verdient mit 1:0. Bis dahin war der Gegner eigentlich nur mit den sehr weit getretenen Abstößen des Torwarts gefährlich vor das Tor des SC07 in Erscheinung getreten. Doch die Viktoria verlor plötzlich und unerwartet komplett den Faden und die Kontrolle des Spiels. Man ließ den Gegner mit dem Ball am Fuß einfach durch die Reihen laufen ohne aktiv in den Zweikampf zu gehen. So kam es, dass die Niersia plötzlich auf 1:1 verkürzte und sogar eine Minute vor Ende der ersten Hälfte, völlig überraschend die 1:2 Führung erzielte. Die Mannschaft hat plötzlich aufgehört Ihren Fussball zu spielen und fiel wieder in alte Muster zurück. Kopflos und ohne Positionsspiel irrten die Kids auf einmal über den Platz.

Die Halbzeitansprache der Coaches war dementsprechend emotional, denn das war nicht der Anspruch der Viktoria. Gezielt wurden die Fehler angesprochen und den Kids Mut gemacht dieses Spiel wieder an sich zu reißen und das Ergebnis zu drehen. Wir stellten im Tor um und Pepe hütete die zweite Halbzeit das Tor und Eray übernahm seine rechte Position im Mittelfeld. Die Mannschaft schwor sich nochmals ein ehe es zum Anstoß ging.

Mit Wut im Bauch war die Viktoria jetzt voll auf Angriff aus und ging konzentriert in die Zweikämpfe. Nach knapp zwei Minuten war es Eray, der wie aufgedreht über die rechte Seite nach Innen zog und zum 2:2 ausglich. Zwei Spielminuten später war es auch Eray, der über die rechte Seite Dampf machte und quer auf Max legte, der das Leder mit Leichtigkeit zum verdienten 3:2 für die Viktoria ins Netz wuchtete. Jetzt spielte der SC07 sich in einen Rausch. Aus der Abwehr heraus wurden die Angriffe gut eingeleitet und mit teilweise vier Passstationen der Ball schnell nach vorne getragen. Wieder war es der unermüdliche Max der nach guter Vorarbeit von Emil zum 4:2 für die Viktoria traf. Den Schlusspunkt setzte wieder Eray, der heute auch im Feld wieder aufblühte, mit einer guten Einzelleistung zum 5:2 Endstand für den SC07. Hinten ließ die in der zweiten Halbzeit deutlich besser stehende Abwehr um Pepe nichts mehr anbrennen. Die Einwechselspieler zeigten wieder einmal, wie wertvoll Sie für das Team sind und ersetzten Ihre Mitspieler auf jeglicher Position.

Wir sind stolz auf das was die Mannschaft hier gezeigt hat. Mit viel Herz und Mut hat diese F3 sich zurück ins Spiel gekämpft und den Derbysieg letztlich verdient eingefahren. Zum Abschluss machten wir noch ein 8 Meter schießen was allen immer mächtig Spaß macht. Die Mannschaft ließ sich von Ihren zahlreichen Fans und Eltern gebührend feiern, wobei wir das mit dem zu den Fans hinlaufen nochmal übenmüssen.

Am 12.11. erwarten wir mit viel Vorfreude die Gastmannschaft des SC. St.Tönis an der Donkkampfbahn.

Menü