Wirtschaft.Sport.Ausbildung: Mit dem klassischen Praktikum das Interesse junger Sportler für eine Berufsausbildung wecken.

1:0 für die Kooperation zwischen der Herbrand-Gruppe und dem Sportverein SC Viktoria 07 Anrath

Das IHK-Projekt „Wirtschaft.Sport.Ausbildung“ verfolgt das klare Ziel, wieder mehr junge Menschen für eine Berufsausbildung zu begeistern. Sportvereine können für Unternehmen eine gute Plattform darstellen, um in den Zeiten des Fachkräftemangels auf sich aufmerksam zu machen. Doch nicht nur Unternehmen können davon profitieren. Auch Sportvereine können durch regionale Ausbildungsangebote ihre Sportler im Verein halten. Beide Seiten wollen somit ihren Nachwuchs sichern. 

Im Sommer 2019 entstand durch diese Idee der IHK über einen ehemaligen Auszubildenden und Vereinsmitglied die Kooperation zwischen der Herbrand-Gruppe und dem SC Viktoria 07 Anrath. Neben Aktionen bei Turnieren oder Vereinsfesten, bei denen das Ausbildungsangebot vorgestellt und das Interesse geweckt werden soll, möchte die Herbrand-Gruppe den Spieler/-innen des Vereins auch Praktika ermöglichen. Ganz klassisch, aber in jedem Fall nicht außeracht zu lassen, bietet ein Betriebspraktikum die Möglichkeit, die Begeisterung für eine Berufsausbildung zu wecken.  

Im Herbst 2019 reichte technikaffine und autobegeisterte Cem Kantasli, als erster Spieler des SC Viktoria 07 Anrath, seine Bewerbung für ein dreiwöchiges Schulpraktikum als Kfz-Mechatroniker ein. Nach Prüfung der Einsatzmöglichkeiten in der Pkw-Werkstatt am Standort Krefeld (Magdeburger Straße) konnte unser Praktikumsverantwortliche Florian Lange ihm eine positive Rückmeldung geben. So absolvierte Cem im Januar 2020 sein Betriebspraktikum, welches über die Schule organisiert war, in der Werkstatt für Mercedes-Benz Fahrzeuge. Um einige Einblicke und Eindrücke von dem Beruf des Kfz-Mechatronikers sowie der täglichen handwerklichen Arbeit in der Werkstatt zu gewinnen, begleitete Cem erfahrene Monteure. „Mit erfahrenen Kollegen an sportlichen Fahrzeugen zu schrauben hat mein Interesse an den Beruf geweckt“, so Cem im Anschluss seines Praktikums. Dabei ist ihm besonders in Erinnerung geblieben, dass er eigenständig unter Aufsicht von Mitarbeitern der Werkstatt einen Räderwechsel durchführen und darüber hinaus an einem C63 Öl und Zündkerzen austauschen durfte. 

Auch Sebastian Petsch, unser Serviceberater und Ausbildungsbeauftragter für die Pkw-Werkstatt in Krefeld, gab am Ende der drei Wochen positives Feedback. „Cem zeigte Interesse an der Technik rundum das Automobil, indem er den Kollegen auch mal Fragen stellte. Durch erste Aufgaben die er übernehmen konnte, erkannten wir auch sein handwerkliches Geschick. Außerdem war er immer höflich und pünktlich.“ 

Cem Kantasli hat nun hautnah den Beruf des Kfz-Mechatronikers, Schwerpunkt Personenkraftwagentechnik, kennengelernt. Für ihn war es eine Erfahrung, die wir als Unternehmen gerne an interessierte junge Menschen weitergeben.  Für alle Beteiligten somit ein Erfolg, denn Cem möchte sich gerne demnächst um eine Ausbildung zum Kfz-Mechatroniker im Hause Herbrand bewerben. Gute Voraussetzung für die Ausbildung bringt er in jedem Fall mit. Auch der Sportverein SC Viktoria 07 Anrath freut sich über dieses positive Feedback seitens des Spielers sowie seitens des Kooperationspartners. Schließlich würde Cem mit Beginn einer Ausbildung in der Region und weiterhin seinem Verein als Spieler treu bleiben.

Weitere Bewerbungen für ein Betriebspraktikum von Spielern der Jugendabteilung des SC Viktoria 07 Anrath sind bereits bei der Herbrand-Gruppe eingegangen. „Wir wollen natürlich möglichst vielen jungen Menschen Einblicke ins Berufsleben ermöglichen. Dabei gehen wir mit der Prüfung der Bewerbungsunterlagen auch für ein Praktikum sehr detailliert vor, sodass die Rückmeldung etwas Zeit in Anspruch nimmt.“, so Florian Lange. Auch auf Grund von Kapazitätsauslastungen oder bereits vergeben Praktikumsplätzen können Praktika im Hause Herbrand nicht in jedem Fall ermöglicht werden. Da bitten die Verantwortlichen für den Bereich Praktikum und Ausbildung der Herbrand-Gruppe um Verständnis. 

Menü