Vor der Partie war die Ausgangslage klar: Mit einem Sieg würde man am Konkurrenten aus Uerdingen vorbeiziehen, mit einer Niederlage würde sich Bayer auf 5 Punkte absetzen. Ein klassisches 6Punkte-Spiel also…

Erwartungsgemäß entwickelte sich zunächst ein ausgeglichenes Spiel, welches vornehmlich im Mittelfeld stattfand. Nach knapp 10 Minuten konnte Connor den Ball vom Innenverteidiger der Gäste erobern und lief frei auf das gegnerische Tor zu, doch bevor er einen gefährlichen Torabschluss erzielen konnte, wurde er abgefangen und der Ball zur Ecke geklärt. Kurz darauf hatte Arlind ebenfalls die Chance den Ball im gegnerischen Kasten unterzubringen, als er den Ball nach einem weiteren Eckball von der Strafraumkante über den Querbalken setzte. Anschließend jedoch wurden die Gäste stärker und übernahmen die Spielkontrolle. Immer wieder flogen gefährliche scharfe Flanken von den starken und schnellen Außenbahnspielern in unseren Sechszehner. Häufig konnte Torhüter Milan diese entschärfen, einige jedoch verpassten die Offensivkräfte der Uerdinger nur knapp. Die gefährlichste Chance vergab ein Uerdinger Spieler nach einer flachen Hereingabe von der rechten Seite. Aus 5 Metern Torentfernung rauschte der Ball jedoch haarscharf am rechten Pfosten vorbei. Die größte Möglichkeit der 1. Halbzeit hatte jedoch Furkan, der nach einem Freistoß von Arlind frei vor dem Torhüter die Nerven verlor und den Ball über das Tor drosch. Mit einem etwas schmeichelhaften 0:0 ging es für uns in die Kabine. In der zweiten Halbzeit dann direkt der denkbar unglücklichste Auftakt. Eine Ecke auf den ersten Pfosten wurde durch den heute ansonsten gut aufspielenden Milan nicht richtig geklärt, sodass der Uerdinger Torschütze den Ball nur noch ins leere Tor drücken musste. 0:1 Rückstand! In der Folge spielten wir mutiger und eroberten häufiger offensiv den Ball. Einige Halbchancen führten zu Eckbällen, von denen einer am langen Pfosten bei Jaimie landete. Aus spitzem Winkel traf dieser jedoch nur den Pfosten. Eine weitere Ecke wurde von einem Defensivspieler der Gäste in Richtung eigenes Tor verlängert, aber der Ball schrammte knapp am linken Torpfosten vorbei. Die Gäste hatten allmählich ihren Spielfluss verloren und gingen auch das ein oder andere Mal eine etwas härtere Gangart. Leidtragender war Geburtstagskind Bene, der nach knapp einer Stunde verletzt runter musste. Schiedsrichter Kobylanski jedoch hatte heute eine fragwürdig lange Leine, sodass es bis in die Schlussminuten keine Verwarnung auf beiden Seiten gab. In den letzten Minuten warfen wir nochmals alles nach vorne, doch nur mit mäßigem Erfolg. Ein Tor sollte nicht mehr herausspringen.   Die größte Chance hatten die Gäste, die durch unsere Offensivbemühungen viele Freiräume hatten. Der Stürmer scheiterte jedoch im 1 gegen 1 an der Zusammenarbeit von Torhüter Milans Fuß und dem Pfosten, sodass es letztendlich beim 0:1 blieb.

In der Tabelle liegen wir jetzt punktgleich mit dem 1. FC Mönchengladbach und der SG Kaarst auf Rang 5, wobei die SG im kommenden Jahr noch ein Nachholspiel in Grevenbroich zu absolvieren hat. Davor rangiert mit einem Punkt Vorsprung der Vdsf Nievenheim. Den Anschluss an den zweiten Tabellenplatz haben wir mit unserer heutigen Niederlage erst einmal verloren. Dennoch blicken wir zurück auf eine erfolgreich Hinrunde, die wir mit 22 Punkten und der zweitbesten Abwehr der Liga abschließen. Jetzt heißt es erst einmal die Weihnachtszeit genießen und das neue Jahr begrüßen, bevor es am 06. Januar wieder in die Wintervorbereitung geht. Am ersten Spieltag nach der Winterpause erwartet uns dann der Tabellenführer aus Hehn auf der heimischen Donkkampfbahn. Wir wünschen allen Lesern eine besinnliche Weihnachtszeit und einen guten Rutsch ins neue Jahr. Auf ein ebenso erfolgreiches Jahr 2020.

Die Spieler und Trainer der C1 von Viktoria Anrath

Menü