Statement zu den Vorfällen am vergangenen Wochenende beim Spiel unserer 1.Mannschaft gegen den TSV Kaldenkirchen 1885/07 e. V.

Im Folgenden nehmen wir als Vorstand von Viktoria Anrath zu den Vorfällen beim Spiel unserer ersten Mannschaft beim TSV Kaldenkirchen am 22.09.2019 Stellung:

Viktoria Anrath duldet in keinster Weise solch ein Verhalten und hat unverzüglich erste Sanktionen gegen den Zuschauer eingeleitet.

Der Verein wird aus dem Verhalten und dem abschließenden Urteil der Spruchkammer seine Konsequenzen ziehen. Wir distanzieren uns von jeglicher Form von Gewalt und Diskriminierung.

Wir entschuldigen uns für das unkontrollierbare Fehlverhalten eines Anrather Zuschauers beim Verein und Spielern des TSV Kaldenkirchen, den Zuschauern und Fans unserer Mannschaft und wünschen dem verletzten Spieler gute Besserung.

Kurz vor Ende der 1.Halbzeit kam es nach einem Foulspiel vor der Ersatzbank der Gastgeber zu einer Rudelbildung, in der sowohl Spieler als auch Betreuer beider Teams verwickelt waren.

In dieser Szene wurde auch der Cheftrainer unserer 1.Mannschaft körperlich attackiert. Er musste sich im Anschluss des Spiels in ärztliche Behandlung geben. Im Krankenhaus wurde eine Gehirnerschütterung diagnostiziert und er ist momentan krank geschrieben.

In dieser Auseinandersetzung kam es zu dem tätlichen Faustschlag eines Anrather Zuschauers, in dem es bedauerlicherweise zu der Verletzung des Kaldenkirchener Spielers kam.

Menü