C1 dreht schwieriges Spiel in Bockum – 2:3 Auswärtssieg!

Für das Auswärtsspiel dieses Wochenende beim Konkurrenten TSV Bockum aus dem Tabellenmittelfeld galt nur eine Devise: Gewinnen um den Abstand auf den Tabellennachbarn aus SUS Krefeld, der bis dahin fünf Punkte Vorsprung hatte aber beim Tabellenführer TSV Meerbusch antreten musste, zu verkürzen. Zunächst sah das auch wirklich gut aus. In den ersten zehn Minuten erspielten wir uns zahlreiche Chancen und ließen den Gastgeber kaum aus der eigenen Hälfte. Mehrmals verpassten wir nur knapp die Führung. In einer Situation schlief unsere Abwehr dann jedoch, sodass ein Befreiungsschlag im Lauf des Bockumer Stürmers landete, der plötzlich frei vor Torwart Milan auftauchte, der den Einschuss jedoch verhindern konnte. War man auf Bockumer Seite durch diese Situation offenbar ermuntert worden selbst ein wenig häufiger das Heft des Handelns in die Hand zu nehmen, wirkten wir aus unerklärlichen Gründen schläfrig und abwesend. Alleine Milan verhinderte in dieser Phase mehrmals exzellent den Rückstand. Nach knapp 25 Minuten zog man dann von Trainer-Seite die Reißleine und versuchte mit zwei frischen Spielern ein Zeichen zu Setzen. Cem ersetzte in der Innenverteidigung den heute schwächelnden Lukas, was jedoch zunächst nicht zu einer Besserung führte. Im Gegenteil. Cems erster Kontakt galt nicht dem Ball, sondern dem Gegner und das auch noch im Strafraum… den folgerichtigen Elfmeter verwandelten die Bockumer sicher und es stand 0:1 aus Anrather Sicht. In der Folge musste man häufiger Bangen nicht noch direkt hinterher ein zweites Gegentor zu kassieren, doch Milan blieb aus dem Spiel unüberwindbar. Kurz vor der Pause kamen wir wieder etwas besser ins Spiel und umgehend durften wir den Ausgleich bejubeln. Finn setzte sich auf rechts stark durch, spielte den Ball in die Mitte auf Tobi, welcher nur noch auf Louis Pfaar ablegen musste. Aus 16 Metern landete der Ball unten links im Eck. Mit dem Pausenpfiff mussten wir dann aber doch wieder den Rückstand hinnehmen. Wieder ein schneller Ball in die Schnittstelle, wieder Milan im 1vs1, diesmal jedoch machtlos. Der 2:1 Führungstreffer für die Gastgeber war ärgerlich, jedoch nicht unverdient und gleichzeitig der Halbzeitstand. 

Zur Pause musste man sich auf Anrather Seite also etwas einfallen lassen. In Halbzeit 2 ging man waghalsig mit einer Dreierkette. Brauchte man die ersten fünf Minuten um sich an die neue Variante zu gewöhnen, stand man danach zumindest einigermaßen sicher und entwickelte mehr Druck nach vorne, doch die Überzahlsituationen im Mittelfeld spielten wir zum Teil kläglich aus. Andererseits entwickelten wir zusehends mehr Torgefahr. Mitte der zweiten Halbzeit wirkte Bockum konditionell angeschlagen und wir kamen immer häufiger gefährlich vor das Tor unseres Gegners. Knapp 20 Minuten vor dem Ende erzielte Louis Pfaar zur zweiten Mal an diesem Nachmittag den Ausgleich, diesmal zum 2:2, als er sich auf der linken Außenbahn stark durchsetzte und vor dem Torwart eiskalt blieb. Kurz nach dem erneuten Ausgleich hätten wir dann aber doch beinahe wieder zurückgelegen, aber die Abnahme im 16er durch den Bockumer Stürmer nach einer punktgenauen Flanke von der linken Seite klatschte jedoch nur gegen den Querbalken. Auf der anderen Seite verpasste Bene Bergk, der nach einer Hereingabe von Jonas einen artistischen Flugkopfball aus fünf Metern über das Tor setzte, die Anrather Führung. Fünf Minuten vor dem Ende sorgte Tobi dann für die Erlösung auf Anrather Seite und Frust auf Seiten der Gastgeber. Die Hereingabe von Jonas von der rechten Grundlinie aus rutschte an allen Spielern vorbei bis an den zweiten Pfosten, wo Tobi unbedrängt einschieben konnte. Das Spielglück, welches uns gegen den TSV aus Meerbusch versagt blieb, leistete heute gegen den TSV aus Bockum die nötige Hilfe. Mit dem 2:3 Auswärtssieg schieben wir uns an SUS Krefeld heran, die parallel 0:4 in Meerbusch verloren haben. Gleichzeitig steht für eine stark aufspielende Bockumer Truppe fest, dass es vor der nächsten Saison noch in die Relegation geht. Wir hingegen sichern uns drei Spieltage vor Schluss mindestens den vierten Platz.

Jetzt haben wir erst einmal drei Wochen Meisterschaftspause. Nächste Woche geht es dann  in einem Freundschaftsspiel gegen Niederkrüchten, bevor das Highlight dieser Saison, die Mannschaftsfahrt auf ein Turnier in Barcelona, ansteht. Die Devise für die kommenden beiden Spiele ist schon jetzt klar: Gewinnen, um am letzten Spieltag sicher auf Rang 3 vor dem Lokalrivalen aus Willich zu stehen und im direkten Duell gegen SUS Krefeld nochmal Platz 2 angreifen zu können.

Menü