Heute ist das Team von Frank Bröhr und Martin Jakobi zu Gast beim SV St. Tönis. Gespielt wird ersatzweise auf Asche. Nach dem 8:0 Hinspiel-Ergebnis an der Donk, ist ein Sieg heute fest eingeplant. Die Frage ist nur, inwieweit es der D1 gelingen wird, ein komfortables Torverhältnis zu erspielen, um im Fernduell mit der JSG Boisheim/Dilkrath entscheidend zu punkten.
Die Gastgeber beginnen motiviert und wirken in den Anfangsminuten sowohl wacher, als auch konzentrierter. So setzten sie die Gäste immer wieder unter Druck. Krankheitsbedingt fehlen der D1 mit Nils Jakobi und Noah Yilmaz zwei Stammkräfte und somit die eingespielte linke Seite. Dennoch kommt die Viktoria zu Chancen. Furkan Yavuz setzt sich bis zur Grundlinie durch, legt quer, doch Taha Siyak (2.) kommt zu spät. Auf der anderen Seite spielt Diego Matthiessen einen hohen Ball in den Lauf von Noah Flecken (4.). Er schließt zielsicher ab, doch ein Verteidiger kratzt den Ball im letzten Moment von der Torlinie. Zentral kommt Max Ammon (7.) zum Abschluss. Der Schuss wird geblockt. St. Tönis erhält einen Eckball. Der Ball kommt gut, wird aber zunächst geklärt. Der satte Nachschuss aus 18 Metern verlangt Kalle Grabek (11.) eine fulminante Parade ab. Er hält seine Truppe im Spiel. Den nächsten Versuch von Furkan Yavuz (14.) pariert der Torhüter der Gastgeber. Die Gäste kommen mit Noah Flecken über rechts. Er nimmt Furkan Yavuz mit. Dieser legt quer und Taha Siyak (15.) bringt den Ball im Tor unter. Abseits! Der laufstarke Furkan Yavuz (17.) stürmt auf der linken Seite nach vorn, wird aber vom Verteidiger gestoppt. St. Tönis kombiniert sich über Außen nach vorn. Die Flanke (19.) wird zum Torschuss und geht vorbei. Sie machen das gut und Anrath scheint überrascht. Vor dem Tor der Gastgeber legt Furkan Yavuz den Ball per Hacke ab. Der Schuss von Antoni Kolodziej (21.) wird geblockt. Diego Matthiessen flankt in den Strafraum. Der Kopfball von Furkan Yavuz (21.) geht über den Querbalken. Die Viktoria hat sich stabilisiert. Dann schlägt Kalle Grabek den Ball weit und hoch ab. Furkan Yavuz (27.) erläuft ihn und versenkt das Ding zum 0:1 in den Maschen. Kurz vor der Pause erhält Antoni Kolodziej (29.) die Chance den Spielstand auszubauen. Der Torhüter ist aber auf seinem Posten. Mit einer knappen Pausenführung für die Viktoria geht es in die Kabine. Es stellt sich die Frage, ob die Gastgeber auch im zweiten Durchgang das hohe Tempo halten können.
Anrath kommt entschlossen aus der Pause zurück und will weitere Treffer. Max Ammon (34.) bringt eine Ecke herein. Taha Siyaks Abschluss geht über die Latte. In der nächsten Szene erreicht der Querpass von Furkan Yavuz Noah Flecken (36.) nicht. Den nächsten Eckball bringt Noah Flecken vor das Gehäuse. Den Kopfball vom emsigen Taha Siyak (38.) erwischt der Torhüter. Die Kräfte der Gastgeber lassen nach und aus dem Mittelfeld bedient Taha Siyak Noah Flecken (39.). Drüber! Die Viktoria bekommt die nächste Ecke. Taha Siyak wird in der Box untergehagt und geht zu Boden. Der Pfiff ertönt. Es gibt Strafstoß. Furkan Yavuz (39.) tritt an und bringt den Ball sicher zum 0:2 links unten im Netz unter. Kurze Zeit später spielt Noah Flecken den Pass auf Taha Siyak (42.), der im Strafraum einen Flachschuss ansetzt. Der Torhüter kann den Ball nicht festmachen. Er rollt zum 0:3 über die Linie ins Eck. St. Tönis stemmt sich anschließend mit zwei Angriffen nochmal gegen die drohende Niederlage. Die erste Chance vereitelt Diego Matthiessen (44.) vor dem eignen Tor. Die anschließende Ecke kommt gefährlich rein. Den Treffer verhindert Kalle Grabek (44.) mit einer Fußparade. Anrath ist nun hell wach und konditionell überlegen. Furkan Yavuz bedient mit einem langen Ball an der rechten Linie Noah Flecken (49.). Der Schuss geht noch über das Quergestänge. Stattdessen gelingt ihm die nächste Vorlage. Aus dem Zentrum legt er auf für Furkan Yavuz (50.), der auf 0:4 erhöht. Es spielt jetzt nur noch die Viktoria. Zentral erobert Noah Flecken (58.) den Ball. Er setzt sich durch, macht es selbst und stellt auf 0:5. Eine Minute später bedient Max Ammon seinen Stürmer und Furkan Yavuz (59.) macht das halbe Dutzend zum 0:6 voll. In der Schlussminute kommt das hohe Zuspiel von Noah Flecken frei vor Box zu Furkan Yavuz (60.). Mit einem Heber erzielt er das Tor zum 0:7 Endstand. Nach anfänglichen Startschwierigkeiten fährt die D1 am Ende souverän den 13. Sieg im 16. Saisonspiel ein und erobert im Fernduell mit der JSG Boisheim/Dilkrath, aufgrund der besseren Tordifferenz die Tabellenführung zurück. Spitzenreiter, Spitzenreiter, hey,hey!

Menü