Mit einer guten Leistung, die aber nicht belohnt wurde, musste die C2 von Viktoria Anrath wieder die Heimreise antreten. Das Team von Trainergespann Rene und Eva Rosenkranz verlor beim Tabellendritten SUS Schaag unglücklich mit 3:1. Sogar zweimal trafen die Anrather den Pfosten. Die mitgereisten Zuschauer sahen am Anfang eine ausgeglichene Partie am 10.Spieltag der Kreisklasse Staffel 3. Überraschend ging dann in der 5.Spielminute der Gastgeber mit 1:0 in Führung. Anrath konnte aber gegenhalten und in der 8.Minute prüfte Luca Boshammer zum ersten Mal den Torhüter der C1 von Schaag. Es dauerte bis zur 16.Minute, erst dann durfte bei der Viktoria gejubelt werden. Umut Reis erzielte im Alleingang, mit einem harten Schuss in den linken Winkel, den verdienten 1:1 Ausgleich. Anrath wurde nun stärker und Ishak Caglar überrannte die komplette Abwehr des Tabellendritten, traf dann aber nur den Pfosten. Statt die Partie in den Griff zu bekommen bekam der Gastgeber, nach einem Foul von Renas Mohammad im Strafraum, einen Elfmeter zu gesprochen (29.). Viktoria-Keeper Phillip Käufer war dann chancenlos gegen einen gut platzierten Schuss. So ging es anstatt einer Führung mit einem 2:1 Rückstand in die Pause. Wie schon in der letzten Partie beim Tabellenführer fiel kurz nach dem Seitenwechsel wieder ein schnelles Tor (37.) für den Gegner. Schaag konnte die Führung auf 3:1 ausbauen. Die Viktoria gab aber nicht auf und hatte weiterhin gute Möglichkeiten die Partie noch zu drehen. Die Erste hatte Kapitän Umut Reis (46.), als er alleine vor dem Tor am Keeper scheiterte. Eine weitere Großchance den Anschlusstreffer zu erzielen, hatte Mats Schicks in der 50.Minute, als er schon die Abwehr hinter sich gelassen hatte, lief er alleine auf das Tor zu, bekam den Ball aber nicht unter Kontrolle und blieb am Torwart hängen. Anrath warf nun alles nach vorne und in der Nachspielzeit erkämpfte sich Ishak Caglar im Strafraum den Ball, wurde dann aber gefoult. Jedoch blieb der Pfiff vom Schiedsrichter aus. Das Spiel lief weiter, die Viktoria hatte aber immer noch Ballbesitz. In der 2.Spielminute der Nachspielzeit versuchte es Umut Reis noch einmal mit einem Weitschuss, doch auch dieser prallte nur gegen den Pfosten, und so blieb es bei einer unglücklichen 3:1 Niederlage.
    
    
Menü