Am Samstag den 20.11. hatten wir uns mit der G1 vom DJK VFL Willich zu einem Freundschaftsspiel verabredet.

Mit 8 Torhungrigen Spielern traten wir zum Auswärtsspiel in Willich an. Die Bedingungen waren gut. Das Wetter spielte mit und der Kunstrasenplatz war gut bespielbar.

Nach einer kurzen lautstarken Begrüßung beider Mannschaften startete die Viktoria mit dem Anstoß zu ersten Halbzeit. Wir einigten uns mit Willich auf 2x 15min damit es sich auch für die Kids und die zahlreich angereisten Fans lohnte.

Vom Punkt weg sahen wir einen spannenden Schlagabtausch beider Mannschaften. Beiden Teams war an zu sehen, dass sie dem Gegner nichts schenken wollten. Die ersten Minuten waren von vielen Zweikämpfen im Mittelfeld geprägt. Hinten ließ Jakob in alter „Libero“ Manier nichts anbrennen und nach und nach kamen wir dem gegnerischen Tor gefährlich nah. Die erste Großchance konnte gleich durch „Vince“ zum viel um jubelten 1:0 genutzt werden.

Wie entfesselt reagierte eine davon unbeeindruckte Willicher Mannschaft und erhöhte den Druck auf die Abwehr der Viktoria. Folgerichtig belohnte sich der VFL mit dem 1:1 Ausgleich und konnte kurze Zeit später etwas glücklich mit 2:1 in Führung gehen. Doch auch die Anrather ließen sich von zwei schnellen Gegentoren nicht aus der Ruhe bringen. Der unermüdliche Milan eroberte an der Mittellinie den Ball und spielte gekonnt in den Lauf von Luis, der den Ball wie ein echter 9er, am Torwart vorbei zum 2:2 Ausgleich ins lange Eck einschob. Kurz vor der Halbzeit erhöhte Emil gar auf 3:2 für die Viktoria.

Die Halbzeit nutzte die Viktoria nochmal um Kräfte zu tanken und sich zu sammeln für die kommende zweite Halbzeit.

Die zweite Halbzeit begann mit einem offenen Schlagabtausch beider Teams. Chance um Chance wurde herausgespielt, doch die Keeper und Ihre Abwehrreihen konnten zunächst weitere Treffer verhindern. Aus einer scheinbar ungefährlichen Situation machte die Viktoria aus einem Einwurf an der Gegnerischen Strafraumgrenze dann das 4:2. Emil wollte das Spiel schnell machen, da der Gegner noch nicht sortiert war. Der Einwurf sollte bei Till landen, doch der hatte sich schon früh Richtung Strafraum orientiert und sah den Einwurf nicht kommen. Emil setzte sofort nach und traf aus kurzer Distanz. Doch der Gastgeber steckte den Kopf nicht in den Sand. Wütende Angriffe erfolgten auf das Tor der Viktoria, bei der nach und nach auch die Kräfte nach einem Laufintensiven Spiel nachließen. So kam der VFL mit zwei Treffern auf 4:4 heran und hatte kurz vor Schluss noch den Siegtreffer auf dem Fuß, doch der Pfosten war an diesem Tag eben auch ein „grün weißer“.

Am Ende stand ein gerechtes Unentschieden für beide Mannschaften, welches Lust auf weitere Duelle macht. 

Menü