Die Ausgangslage vor dem Spiel war eindeutig. Alles andere als ein deutlicher Sieg gegen den Tabellenletzten aus Kapellen (4 Punkte) wäre eine Überraschung gewesen. Beim 4:2 Hinspiel-Sieg hatte man trotz klarem Chancenplus bis kurz vor Ende noch zittern müssen. Wir waren bemüht dies heute zu verhindern. 

Nach kurzer Abtastphase übernahmen wir das Heft des Handelns. Nach einem Steckpass tauchte Furkan alleine vor dem gegnerischen Tor auf und war dabei den Torwart zu umkurven um zum sicheren 1:0 einzuschieben. Doch das Reißen vom gegnerischen Keeper an seinem Oberarm verhinderte dieses Szenario. Die folgerichtige Entscheidung: Gelbe Karte für die Nummer eins des Gegners, sowie Strafstoß. Kapitän Jaimie trat an, der den Ball allerdings zu platziert am linken Torpfosten vorbeisetzte. Es blieb also zwei weitere Minuten beim 0:0, bevor Furkan nach einem offensiven Ballgewinn erneut alleine vor dem Tor auftauchte und ohne Probleme zum verdienten 1:0 aus Anrather Sicht verwandeln konnte. Keine fünf Minuten später, half der Gegner uns abermals, sodass wir auf 2:0 davon ziehen konnten. Bei einem kurz ausgeführten Freistoß des Gegners, ersprintete Stürmer Furkan den Ball, bediente den mitgelaufenen Max, der vor dem Kasten die Nerven behielt und zum 2:0 einschob. In der Folge erspielten wir uns vor allem über die Außenbahnen immer wieder gefährliche Möglichkeiten, von denen wir jedoch, wie im Hinspiel, zu viele liegen ließen. In der Defensive hingegen hatten wir keine Probleme. Einmal jedoch hatten wir Glück, dass der Schiedsrichter nach klarer Abseitsstellung des Kapellener Stürmers bei einem darauffolgenden Foulspiel nicht ebenfalls auf den Punkt zeigte. Andererseits hätten wir auch noch einen Strafstoß erhalten müssen, als der gegnerische Innenverteidiger die Sportart verwechselte und im Strafraum kurzerhand zum griechisch-römischen Ringen überging. Wohl aus ausgleichender Gerechtigkeit, blieb die Pfeife jedoch abermals stumm. Nach einer Ecke fiel dann endlich das 3:0, wurde aber aufgrund eines angeblichen Foulspiels nicht gegeben und so mussten wir bis kurz vor der Pause warten bis wir wirklich zum dritten Mal an diesem Tage jubeln durften. Til legte Furkan auf, sodass es mit einem verdienten 3:0 für unsere C1 in die Pause ging.

Trotz der Warnung des Trainerteams, kamen wir etwas zu lethargisch aus der Pause, was umgehend den unnötigen 3:1 Anschlusstreffer zur Folge hatte. Ein von rechts eingelaufener Stürmer der Gastgeber wurde aus dem linken Zentrum bedient, umkurvte den bis dahin weitestgehend arbeitslosen Milan, der in dieser Szene machtlos war, und schob zum Anschlusstreffer ein. In der Folge kamen wir noch zwei weitere Male in Verlegenheit und bettelten fast um den zweiten Gegentreffer, doch mit dem Treffer zum 4:1 durch ein Eigentor nach einer Ecke, hatte sich das kurze Aufbäumen der Gastgeber erledigt und das Spiel war entschieden. Feldüberlegen spielten wir die letzten 20 Minuten herunter ohne wirklich etwas anbrennen zu lassen aber auch ohne die nötige Geschwindigkeit in den Aktionen um das Ergebnis noch signifikant höher zu schrauben. In der letzten Minute erhöhten wir dann aber ein letztes Mal und stellten das Endergebnis von 5:1 her. Milan fing eine Hereingabe ab, erkannte, dass die Hintermannschaft der Gastgeber weit aufgerückt war und bediente Furkan mit einem weiten Abschlag. Dieser legte alleine vor dem Tor uneigennützig auf den mitgelaufenen Max ab, welcher den Ball nur noch aus 2 Metern über die Linie drücken musste. 

Letztendlich gewinnen wir, dem Spielverlauf entsprechend, mit 5:1 gegen die U14 von Kapellen-Erft und belegen nun mit 25 Punkten Rang 5 in der Tabelle, wobei sich daran, bedingt durch einige ausstehende Nachholspiele unserer Konkurrenz noch einiges ändern kann. Nächsten Samstag erwartet uns dann mit Fischeln ein kreisinterner Gegner auf der heimischen Donkkampfbahn, den man mit einem Sieg auf 9 Punkte distanzieren könnte. Wir erwarten ein spannendes Spiel vor heimischer Kulisse.

Menü