Mit einem perfekten Start in die Rückrunde der Kreisklasse Staffel 6 deklassierte die C2 von Viktoria Anrath, auf eigenem Platz, den FC St.Hubert mit 18:1 und kletterte in der Tabelle auf Platz 1. Einige werden sich wundern, das in der Rückrunde neue Teams in der Staffel dazu gekommen sind. Der Verband hat in der Kreisklasse nach der Hinrunde die Teams neu gemischt. Die C1 von St.Hubert spielte bislang in Staffel 1 und belegte dort den letzten Platz. Auch in Anrath ging die Negativserie der Gäste weiter. Die Viktoria traf im Minutentakt. Den Anfang machte in der 2.Spielmiute Sanel Fafulic mit der 1:0 Führung. Dann dauerte es aber bis zur 11.Minute, Hamzah Abazeed erhöhte auf 2:0. Es folgte das 3:0 durch Mats Schicks (13.), eine Minute später (14.) traf wieder Sanel Fafulic zum 4:0. In der (18.) durfte auch Oumar Sangare jubeln 5:0. Das 6:0 (22.) erzielte der Ersatzkapitän Robin Terdevci, der den verhinderten Dion Matthiessen hervorragend vertrat. Auch das 7:0 (27.) erzielte wieder der Kapitän Robin Terdevci. Und es ging munter weiter mit dem Toreschiessen, 8:0 (30.) Hamzah Abazeed. In der gleichen Minute fiel auch noch das 9:0 durch Sanel Fafulic. Den letzten Treffer vor der Pause machte Daria Beer, nach einem Handelfmeter (32.) zum 10:0. Nach dem Seitenwechsel sahen die Zuschauer das gleiche Bild. Eine Minute war gespielt und Robin Terdevci baute den Vorsprung auf 11:0 (36.) aus. Dann machte das Team von Trainergespann Rene und Evamaria Rosenkranz eine kleine Pause und erst in der 47.Minute ging es weiter, 12:0 durch Oumar Sangare. Dann lief es wieder, (48.) das 13:0 durch Luca Boshammer. Auch Daria Beer durfte in der (54.) zu zweiten Mal jubeln 14:0. Eine Minute später war es wieder (55.) Oumar Sangare mit dem 15:0. Sanel Fafulic erhöhte wieder in der (56.) auf 16:0. Und Oumar Sangare machte danach seinen vierten Treffer (57.) zum 17:0 in einer einseitigen Partie. Das letzte Tor für die Viktoria (63.) machte der Kapitän Robin Terdevci,18:0. Aber auch die Gäste durften in der letzten Minute wenigstens auch einmal jubeln, nach einem Abwehrfehler erzielten sie den 18:1 Ehrentreffer. Durch den hohen Sieg ist die Viktoria nun der erste Tabellenführer in Staffel 6. Die nächste Partie in Brüggen am nächsten Wochenende, dürfte eine größere Aufgabe werden.

Menü