C1 gewinnt das hoch dramatische Pokalhalbfinale vor über 100 Zuschauern gegen den Tabellenfünften der Niederrheinliga TSV Meerbusch mit 3:2 (1:1).

Alles war angerichtet für einen tollen Pokalabend. Flutlicht, eine mehr als gut gefüllte Donkkampfbahn und zwei Mannschaften, die zu den Top Teams im Kreis 6 zählen. Wir zogen leider das Los mit der U15 des TSV Meerbusch, die im Sommer nach dem Meistertitel in der Leistungsklasse souverän aufstieg und mit Tabellenplatz 5 auch stark in die Niederrheinligasaison startete. Im Pokal gewann der 2005er Jahrgang des TSV gegen unsere Sonderliga Konkurrenten überzeugend mit 8:0 gegen den VfL Willich und 5:1 gegen den VfR Fischeln. Dementsprechend gewarnt waren wir von dem Gegner. Wir kamen in den vergangenen 3 Jahren immer bis ins Pokalviertelfinale, mussten uns aber jeweils dem klassenhöheren Team – 2x ein Niederrheinligist – geschlagen geben. Wir verkauften uns in diesen Spielen stets gut, konnten den Gegnern aber nur über eine begrenzte Spielzeit Paroli bieten. Für das heutige Pokalhalbfinale wollten wir unsere Taktik allerdings leicht umstellen. Anstatt sehr defensiv zu stehen und dem Gegner keine Räume in der Offensive zu geben, versuchten wir von Anfang an mutig mitzuspielen und nicht zu viel Respekt zu zeigen. Dafür gingen wir das Risiko ein, schnell zu überpacen oder in der Anfangsphase ausgekontert zu werden. Somit pfiff der junge Schiedsrichter das Spiel vor einer ausgezeichneten Pokalkulisse von etwas mehr als 100 Zuschauern an. Bereits nach wenigen Augenblicken war erkenntlich, dass die Mannschaft aus der Niederrheinliga ein deutlich höheres Tempo an den Tag legt als unsere Gegner in der Sonderliga. Dennoch versuchten die Jungs von der ersten Sekunde an voll dagegen zu halten. Nach etwa 10 Minuten kam es dann zu der ersten gefährlichen Szene im Spiel. Die Meerbuscher brachen über unsere rechte Seite durch, nach dem anschließenden Rückpass des Angreifers konnte die Abwehr den Ball aber noch rechtzeitig abwehren. Es entwickelte sich ein spannendes und hochklassiges C-Junioren Spiel, in dem allerdings die ganz großen Torchacen Mangelware waren. Beide Mannschaften spielten gegen den Ball stets taktisch diszipliniert und mit vollem Einsatz. In Minute 23 belohnte sich die Mannschaft dann für eine starke Anfangsphase, mit der so nicht unbedingt zu rechnen war. Louis traf nach einem Distanzschuss mit dem rechten Fuß, begünstigt durch einen Fehler des TSV Schlussmann, zum umjubelten 1:0. Diejenigen, die in der Euphorie schon von einem Finaleinzug träumten, wurden schnell eines Besseren belehrt. Nur zwei Minuten später glich der Niederrheinligist nach einem Freistoß aus dem Halbfeld gekonnt per Kopf aus. In den kommenden 10 Minuten taten wir uns enorm schwer. Im Nachgang dieser Partie war diese Phase sicherlich die schwierigste im ganzen Spiel. Der Druck der Meerbuscher wurde immer höher, denn der TSV wollte wohl noch vor der Halbzeit das Spiel drehen. Colin vom TSV traf nach einem schönen Linksschuss die Unterkante der Latte, der Abstauber war zwar drin – aber die deutliche Abseitsstellung erkannt der gute Referee. Auch eine weitere Großchance kurz vor Ende des ersten Spielabschnitts wurde von den Gästen nicht genutzt. So retteten wir uns fast schon ein wenig in die Halbzeitpause und hatten endlich Zeit durchzuatmen. Alle Jungs sahen in den ersten 35 Minuten, dass auch gegen einen vermeintlich übermächtigen Gegner etwas drin ist, wir waren uns allerdings auch nicht sicher, ob wir wir das hohe Tempo über die ganze Spielzeit mitgehen können. Nichtsdestotrotz gingen wir hochmotiviert aus der Kabine raus. Es dauerte allerdings nicht lange, da waren die ersten Hoffnungen wieder im Keim erstickt. Wir gingen bereits wenige Minuten nach Wiederanpfiff mit 1:2 in Rückstand. Nach einem Eckball von der rechten Seite, den wir in den Abwehr nicht klar entschärfen konnten, fiel der Ball am langen Pfosten zum Meerbuscher Spieler, der den Ball nur noch über die Linie bringen musste. Ein abermals extrem ärgerliches Tor, da es zum zweiten Mal über eine Standardsituation fiel und sich vor allem unsere Hintermannschaft um ihren Lohn brachte. Der ein oder andere Zuschauer dachte jetzt wohl, dass das Aufbäumen vorbei sei und die Mannschaft ihre Kräfte verlassen. Doch die Jungs spielten trotz des Rückstandes weiterhin munter mit. Die tolle Kulisse auf der Donkkampfbahn und insbesondere die B1 trug dazu bei und peitschte die Jungs weiterhin bedingungslos nach vorne. Mitte der 2. Halbzeit gab es dann große Proteste. Nach einer Standardsituation versuchte ein TSV Spieler mit Gesicht zum eigenen Tor den Ball über sich selbst nach hinten weg zu schießen und schoss sich dabei im 16er selbst an die Hand. Die Hand war sehr deutlich vom Körper abgespreizt und von der Schulter weg, der Pfiff des Unparteiischen blieb leider aus. In der Folgezeit hatten wir Chancen den Ausgleich zu erzielen. Louis mit einer sehr guten Chance nach einem langen Einwurf von Max, aber der Torwart der Gäste konnte parieren. Kurz zuvor kamen wir ebenfalls nach einem langen Einwurf zu einem Torabschluss. Und Louis war es ein weiteres Mal, der nach einer Flanke von Furkan per Direktabnahme abschloss. Leider stand hier ein Verteidiger im Weg, der den gefährlichen Ball auf das Tor abblocken konnte. So stand es weiterhin 1:2. Eine Viertelstunde vor Spielende dann erneute Aufregung. Louis wollte nach einer hohen Hereingabe von außen den Ball im 16er erlaufen und wird im Zweikampf mit dem Verteidiger deutlich weggeschubst. Der Schiedsrichter zeigte ohne zu zögern auf den Punkt. Den fälligen Elfmeter verwandelte Furkan nervenstark zum 2:2. Große Teile der Donk standen nun Kopf und gaben ebenso wie die Mannschaft in der Schlussviertelstunde nochmal Vollgas. Man sah, wie die Mannschaft an diesem Tag über die Grenzen hinausging. Und die Mannschaft sollte nochmals belohnt werden.Nach einem Eckball des TSV konnten wir den Ball Richtung Mittellinie klären. Furkan konnte dem gegnerischen Abwehrspieler an der Mittellinie den Ball klauen, lief alleine auf das Tor, umkurvte den Torwart und schob zum 3:2 ein. Fünf Minuten vor Schluss gingen wir mit 3:2 in Führung! Die Meerbuscher schienen nun mehr und mehr beeindruckt von der Kulisse und man merkte ihnen die Unsicherheit im Spielfluss ein wenig an. Durch häufiger werdende Fehlpässe oder ungenaue Pässe in die Spitze der Gäste gewannen wir zunehmend Zeit. Kurz vor Schluss mussten wir eine weitere brenzlige Szene überstehen. Die Meerbuscher hatten einen Freistoß in aussichtsreicher Position, Milan tauchte ab und konnte den Ball mit einer tollen Parade abwehren. Der Schiedsrichter zeigte eine Nachspielzeit von fünf Minuten an. Diese galt es nochmals zu überstehen. Wir verteidigten die letzten Angriffsbemühungen der Gäste, irgendwie noch in die Verlängerung zu kommen, konsequent und ließen keine nennenswerte Chance des Gegners mehr zu. Abpfiff!! Finale!! Der Jubel kannte nach Abpfiff keine Grenzen mehr. Kurz darauf ertönte noch ein lautes „Finaaale..oooho..“ sowie eine Humba. Wir schlagen den Niederrheinligisten TSV Meerbusch mit 3:2 und ziehen verdient ins Finale ein! Riesen Kompliment an die Mannschaft und an die tolle Zuschauerkullisse an der Donkkampfbahn! Wer hätte das vorher gedacht..? Am heutigen Tag hat alles gepasst! Die Jungs zeigten sich gegen den Ball taktisch diszipliniert und verteidigten stark. Mit dem Ball versuchten wir nicht nur zielstrebig nach vorne zu spielen, sondern waren heute auch endlich mal effizient vor dem gegnerischen Tor. Darüber hinaus aber kommt das Wichtigste: Heute stand abermals eine tolle Einheit auf dem Platz, in der jeder für den anderen kämpfte. Durch diese Einstellung, den absoluten Wille und die tolle kämpferische und läuferische Leistung ziehen wir verdient in das Finale am Tag des Jugendfußballs am 01.05.2020 in St.Tönis ein. Unser Gegner heißt dort Union Nettetal. Darüber hinaus nehmen wir noch in dieser Saison am Verbands-/Niederrheinpokal und können neben den Mannschaften aus den verschiedenen Kreisen im FVN auch auf eine Nachwuschsmannschaft aus einem Nachwuchsleistungszentrum treffen. Dieser denkwürdige Abend auf der Donkkampfbahn wird allen Beteiligten noch lange in Erinnerung bleiben!

Unser Weg ins Finale:

0-11 beim VfB Uerdingen

0-4 bei der JSG Strümp

0-9 beim SC Niederkrüchten

3-2 zuhause gegen den TSV Meerbusch

Menü