In der 2. Pokalrunde war die Mannschaft von Florian Jacobs und Daniel Steinmetz, am vergangenen Mittwoch, zu Gast bei der JSG Strümp Osterath Nierst. Von Beginn an war Anrath die spielbestimmende Mannschaft mit gefühlt 70 % Ballbesitz. Doch zunächst wucherte sie mit ihren Chancen.
Den frühen Freistoß setzt Arlind Gashi (1.) am Strafraum in die Mauer. Max Ammon legt den Ball auf links zu Louis Bröhr. Die Flanke kommt gut rein, aber Jaimie Neun (3.) ist einen Schritt zu spät. Nils Jacobi (4.) setzt sich bis zur Grundlinie durch. Den Abschluss hat der Torhüter. Furkan Yavuz bedient in halblinker Position Jaimie Neun (7.). Vorbei. Nils Jacobi erobert den Ball und sieht den startenden Furkan Yavuz (10.), der aber an der Grundlinie abgedrängt wird. Es folgt der erste Abschluss der Gastgeber. Kalle Grabek (10.) hat den Ball sicher. Louis Bröhr kommt über links, spielt den Gegner mit einer Finte aus und bringt den Pass auf Til Cyganek (13.), der keinen Druck hinter den Ball bekommt. Furk Yavuz (14.) sprintet rechts in die Box und verfehlt die lange Ecke. Dann überquert eine Flanke von rechts den gegnerischen Strafraum. Til Cyganek macht den Ball auf links fest und bedient vor der Box Jaimie Neun (19.), der aus ca. 20 Metern den Ball oben links im Tor zum 0:1 unterbringt. Strümp wackelt und Anrath läuft weiter an. Charlie Hektor legt von rechts auf für Max Ammon (23.), dessen Flachschuss der Keeper pariert. Der Spielstand schmeichelt den Gastgebern. Die JSG kommt zu einem Konter, den Sanel Fafulic (29.) an der eigenen Grundlinie klärt. Aus dem Mittelfeld sieht Jaimie Neun den agilen Til Cyganek (32.), der sich unter Druck den Ball nicht mehr auf den starken rechten Fuß legen kann. Nachdem Max Ammon (35.) vor dem Tor einen Haken zu viel schlägt, gelingt nur wenig später Jaimie Neun (35.), nach einem Einwurf und Vorarbeit von Furkan Yavuz, der hochverdiente Treffer zum 0:2 Pausenstand.
Der zweite Durchgang läuft mittlerweile unter Flutlicht. Der nächste Angriff läuft auf rechts über Sanel Fafulic zu Furkan Yavuz. Er legt quer an den Fünfer, aber Louis Bröhr (36.) treibt den Ball über die Latte. Gelbe Karte (38.) gegen Strümp. Furkan Yavuz erläuft im Strafraum den Ball und legt ab für Sanel Fafulic (42.), dessen Schuss der Keeper pariert. Auf Mittelhöhe kommt das genaue Zuspiel von Luis Bröhr für Furkan Yavuz (45.), der Fahrt aufnimmt und das Leder gegen den Querbalken donnert. Der nächste Treffer liegt in der Luft. Finn Lesmeister (48.) bekommt kurz nach seiner Einwechslung den Ball und verfehlt das Gehäuse nur knapp. Anrath baut auf und Max Ammon spielt durch die Mitte einen perfekten langen Pass auf Furkan Yavuz (49.), der erst schnell und dann frei vor dem Keeper auf 0:3 erhöht. Wenig später kommt das Zuspiel von Sanel Fafulic auf links zu Furkan Yavuz (43.). Er setzt sich mit seiner Geschwindigkeit, trotz Halten des Gegenspielers durch und schiebt den Ball zum 0:4 in die lange Ecke. Der gute Schiedsrichter ließ laufen, sparte sich anschließen aber den gelben Karton. Nach einem fragwürdigen Rückpass, erhält Strümp einen indirekten Freistoß (59.) im Strafraum der Anrather. Die Ausführung bleibt unter den Möglichkeiten und Anrath kommt zur Kontergelegenheit. Max Ammon (59.) bleibt glücklos vor dem Tor. Ecke für die Gäste. Der Ball kommt gut in den Strafraum und Niklas Hannappel (68.) verfehlt mit seinem Flachschuss das Tor nur knapp. Strümp bekommt die erneute Gelegenheit zum Konter. Der mittlerweile in der Innenverteidigung spielende Benedikt Hermges (68.) steht gut, läuft den Gegenspieler ab und klärt die Situation.
Die Viktoria gewann hochverdient mit 4:0 und löste damit das Ticket für das Pokal-Viertelfinale am 09.10.19 gegen den SC Niederkrüchten. Nach Beendigung der Partie, Spieler und Betreuer befanden sich noch auf dem Platz, ertönte nochmals ein Pfiff des Schiedsrichters. Aufgrund einer Beleidung zeigte er einem Strümper Spieler glatt Rot. Respekt für die gute Leistung des Schiedsrichters von dieser Stelle! Denn gute Umgangsformen sollten auch am und auf dem Platz immer dazu gehören.

Menü