Im 10. Freundschaftsspiel der laufenden Saison hat die Mannschaft von Frank Bröhr und Martin Jakobi keinen geringeren als den TUS Reuschenberg zu Gast. Sie sind aktuell Tabellenführer der KLK Neuss und Halbpokalfinalist. Es wird eine Begegnung auf Augenhöhe erwartet. Gespielt werden 2 mal 35 Minuten. Die Viktoria kommt gut in die Partie. Noah Flecken kommt über die rechte Seite und flankt den Ball in die Mitte. Furkan Yavuz (3.) nimmt ihn mit dem Kopf, doch der Torhüter hält. Wenig später erläuft Furkan Yavuz gedankenschnell einen Rückpass, spielt den Gästekeeper aus und netzt zur frühen 1:0 Führung ein. Die Gäste lassen sich dadurch allerdings nicht aus der Ruhe bringen. Die Viktoria verteidigt hoch. Zu hoch, denn der erste nennenswerte Angriff der Reuschenberger (7.) führt zum 1:1 Ausgleich. Kalle Grabek nutzt die Gelegenheit für einen weiten Abschlag auf Stürmer Furkan Yavuz (9.). Er läuft alleine auf den Schlussmann zu und stellt mit dem 2:1 den alten Abstand wieder her. Was für eine turbulente Anfangsphase. Die Gäste brauchen nun ein wenig Zeit, greifen aber immer wieder an. Einen starken Vorstoß über die linke Seite, klärt Diego Matthiessen (20.) gekonnt zur Ecke. Im direkten Gegenangriff spielt Max Ammon einen Ball quer über den Platz zu Noah Flecken (21.). Er kann den Pass prima verarbeiten und lupft das Spielgerät zum 3:1 über den Torwart. Erneut spielt Max Ammon (24.) einen klasse Pass, diesmal allerdings auf Noah Yilmaz. Er legt quer, doch den Abschluss seines Flügelbros kann der Keeper parieren. Die Ecke bringt Max Ammon herein und Furkan Yavuz (25.) zwingt den Gästekeeper erneut zu einer Parade. Zur Pause steht es 3:1. Die Viktoria hat alles im Griff.
Die Gäste haben sich aber nicht aufgegeben und drängen zu Beginn des zweiten Abschnitts auf den Anschlusstreffer. Einen Angriff läuft Pari Apostologlou (40.) souverän ab. Der TUS Reuchenberg lässt nicht locker. So führt der nächste Angriff (45.) zum verdienten 3:2 Anschlusstreffer. Die Gäste sind wieder in Schlagdistanz. Die Partie gewinnt an Härte. Nils Jakobi (50.) wird von hinten angegangen und kommt zu Fall. Das unnötige Foul wird allerdings nur mit Gelb geahndet. Dann bedient Furkan Yavuz den angreifenden Taha Siyak (50.), der allerdings den Ball aus einer Abseitsposition im Gehäuse unterbringt. Der Treffer zählt nicht! Pari Apostologlou spielt einen langen Ball auf Sanel Fafulic (60.), den der Torhüter abwehren kann. Der Nachschuss von Nils Jakobi (60.) wird ebenso geklärt. In der Schlussphase wird erneut ein schöner Angriff von Max Ammon eingeleitet. Furkan Yavuz und Taha Siyak bringen den Ball nach vorn. Noah Flecken (62.) bekommt den letzten Pass und verfehlt das Tor nur knapp. Kurz vor dem Ende erobert Sanel Fafulic (67.) das Leder mit einem Foul und sieht dafür zu Recht den gelben Karton. Abpfiff! Die Partie ist zu Ende. Die Viktoria besiegt, in einer ansehnlichen Begegnung, den Tabellenführer der KLK Neuss mit 3:2. Herzlichen Glückwunsch von dieser Stelle!

Menü