Da vor einigen Wochen der Schneefall die Plätze unbespielbar gemacht hatte, findet heute in der Wochenmitte, zu ungewöhnlicher Anstoßzeit, das Nachholspiel auswärts beim VfR Fischeln statt. Die Mannschaft von Frank Bröhr und Martin Jakobi startet hoch motiviert in die Partie gegen den Tabellenletzten. Zunächst tasten sich beide Teams ab und der erste Torschuss von Pari Apostologlou (6.) geht am Gehäuse vorbei. Die D1 der Viktoria hat sehr viel Platz im Spielaufbau, könnte zwar mehr in die Breite gehen, erspielt sich aber zügig die Feldüberlegenheit. Fischeln stellt sich hinten rein und empfängt die Gäste oft erst ab der Mittellinie. Furkan Yavuz (7.) trifft mit seinem Schuss den Pfosten. Der Nachschuss von Noah Yilmaz verfehlt sein Ziel. Aus halbrechter Position zieht der präsente Max Ammon (8.) in die Arme des Torhüters ab. Dann legt Furkan Yavuz quer auf Noah Flecken. Der Torhüter lässt nach vorne abprallen, doch der Nachschuss aus halbrechter Position durch Benedikt Hermges (9.) geht über den Querbalken. Rechts bekommt Noah Flecken (11.) den Ball, setzt sich durch und visiert flach die lange Ecke an. Der Keeper macht sich lang und klärt. Antoni Kolodziej spielt eine gute Flanke in die Zone. Der Kopfball durch Furkan Yavuz (16.) geht knapp vorbei. Wieder erweist sich Antoni Kolodziej als guter Passgeber. Max Ammon (20.) zieht ab und der Torhüter lenkt die Kugel über die Latte. Nach einer Ecke schießt Furkan Yavuz (24.) den Schlussmann der Gastgeber an. Anrath drückt auf den Führungstreffer, lässt aber die Präzision im Abschluss noch vermissen. Von rechts kommend bedient Noah Flecken Furkan Yavuz (26.), aber der Keeper ist gerade noch rechtzeitig vor dem Stürmer am Ball. Auch die letzten beiden Gelegenheiten gehören Furkan Yavuz (28./30+1), wollen aber nicht über die Torlinie. So steht es trotz drückender Überlegenheit der Viktoria zur Pause nur 0:0.
Zu Beginn des zweiten Durchgangs sieht ein Fischelner Spieler direkt den gelben Karton. Anrath läuft weiter an, lässt sich nicht beirren und kommt durch Noah Flecken (31.) erneut zu einer guten Chance. Jetzt sehen wir eine der wenigen guten Kontermöglichkeiten des VfR Fischeln. Es sieht zunächst auf der rechten Angriffsseite gefährlich aus. Doch Pari Apostologlou (34.) ist schnell, setzt geschickt seinen Körper ein und erspitzelt sich im Fallen den Ball zurück. Dann tritt Noah Flecken die Ecke zum kurzen Pfosten. Furkan Yavuz (35.) bringt den Ball scharf und gefährlich vor den Kasten. Der Abwehrspieler klärt ins eigene Tor zum 0:1. Anrath ist weiter überlegen. Antoni Kolodziej (36.) schießt knapp links vorbei und Furkan Yavuz (37.) trifft das Außennetz. Wenig später klärt Pari Apostologlou (40.) erneut auf Höhe der Mittellinie. Nach einer Ecke, geht der nächste Flachschuss von Furkan Yavuz (43.) links am Kasten vorbei. Ebenso bleibt er bei weiteren Chancen (45./46.) vor dem Tor noch glücklos. Furkan Yavuz legt auf für Taha Siyak (47.). Sein Schuss verfehlt linksseitig das Tor. Im Anschluss kommt dann der VfR Fischeln doch mal gefährlich nach vorn. Doch Kalle Grabek (48.) ist rechtzeitig zur Stelle. In der nächsten Szene spielt Noah Yilmaz quer auf die rechte Seite. Noah Flecken (49.) schiebt den Ball über die Torlinie. Doch der Schiedsrichter entscheidet auf Abseits. Die letzten 10 Minuten brechen an und noch immer spiegelt der Spielstand nicht die Überlegenheit der Gäste wieder. Nun spielt Max Ammon (50.) einen öffnenden Pass auf Noah Yilmaz. Er dringt links in die Box ein und wird gefoult. Der Schiedsrichter zeigt auf den Punkt. Furkan Yavuz (51.) legt sich den Ball zurecht und zimmert den Ball zum 0:2 in die Maschen. Die Kräfte der Gastgeber lassen nun nach. Max Ammon bedient Noah Yilmaz auf der linken Seite. Er legt quer und aus 4 Metern nagelt Taha Siyak (55.) das Leder unter die Latte. Im Anschluss setzt sich Noah Yilmaz (57.) zentral durch. Der Torhüter wehrt nach vorne ab und der Nachschuss geht flach in die lange Ecke zum 0:4 über den Strich. Es folgt die Nachspielzeit. Eine Minute ist angezeigt und von rechts bringt Noah Flecken den Ball in die Mitte vor das Tor. Taha Siyak (61.) macht den Doppelpack perfekt und erhöht auf den 0:5 Endstand. Abpfiff! Nach anfänglicher Ladehemmung in der ersten Hälfte, setzt sich die Viktoria dann schließlich doch hochverdient beim VfR Fischeln durch und erobert die Tabellenführung in der Kreisleistungsklasse zurück.

Menü