Zum Rückrundenstart gewinnt die D1 6:0 gegen den VfL Willich bei Regenschauer und Wind an der Donkkampfbahn. Das Team von Frank Bröhr und Martin Jakobi empfängt heute den VFL Willich. Im Fernduell mit der JSG Boisheim/Dilkrath um die Tabellenführung, könnte das Torverhältnis von entscheidender Bedeutung werden. Die Viktoria macht von Beginn an Druck. Nils Jakobi schickt Noah Yilmaz (2.) entlang der linken Außenbahn. Den Abschluss entschärft aber der Torhüter. Dann setzt sich Noah Flecken auf der rechten Seite durch. Er legt quer auf Furkan Yavuz (5.). Sein strammer Schuss prallt vom rechten Pfosten quer an den linken Pfosten und zurück ins Feld. Ein kurioser Auftakt und Willich ist von Beginn an in Nöten. So geht es weiter. Anrath erspielt sich die Chancen quasi im Minutentakt, kann sich allerdings trotz überlegener Dominanz nicht belohnen. Furkan Yavuz (6./13./14./17./ 19.) bringt gleich fünf weitere Chancen nicht im gegnerischen Gehäuse unter. Der aufgerückte Nils Jakobi (10.) prüft ebenfalls den vielbeschäftigten Gästekeeper. Nach einem geblockten Ball, zieht Max Ammon (16.) das Leder am Kasten vorbei. Der rechte Außenstürmer Noah Flecken (19./22.) bleibt vorerst zweimal, frei vor dem Torhüter glücklos. Auch der eingewechselte Taha Siyak (25.) kann das gute Zuspiel von Pari Apostologlou nicht in Zählbares verwandeln. Bis auf eine Konterchance (22.) des VFL Willich, sehen die Zuschauer ein Spiel auf ein Tor. Im Regen geht es zu Pausentee und Handtüchern, bei einem überraschenden Spielstand von 0:0, in die Kabine.
Zu Beginn des zweiten Abschnitts steckt Furkan Yavuz den Ball durch zu Noah Yilmaz (32.). Dessen Flachschuss geht rechts am Gehäuse vorbei. Dann verlängert rechts Noah Flecken auf Furkan Yavuz (34.) Er zieht bis zur Grundlinie durch, findet in der Mitte aber keinen Abnehmer. Nach einer Ecke für die Viktoria, kommt Furkan Yavuz (37.) zunächst per Kopfball nicht genau hinter den Ball und zieht in der gleichen Minute mit seinem Schuss am langen Eck vorbei. Mittlerweile könnte Anrath hochverdient zweistellig führen. In den folgenden Minuten wehrt sich der VFL und versucht die Abschlussschwäche der Hausherren auszunutzen, bleibt aber harmlos. Nachdem Furkan Yavuz (42.), nach Zuspiel von Max Ammon, zunächst aus engem Winkel das Tor noch verfehlt, bringt er (43.) kurz darauf sein Team mit 1:0 erlösend in Führung. Nach Wiederanpfiff nutzt der Anrather Stürmer (44.) die ungeordneten Reihen der Gegner, erläuft den Ball und erhöht sofort auf 2:0. Nun scheint der Knoten geplatzt zu sein und die Gastgeber erhöhen den Druck erneut. Der auffällige Außenverteidiger Nils Jakobi schaltet sich erneut in den Angriff ein und legt mit einem geschickten Querpass für Noah Flecken auf, der frei vor dem Kasten, oben rechts zum 3:0 einnetzt. Nun bedient Furkan Yavuz den linken Außenstürmer Noah Yilmaz (48.). Den Torschuss pariert allerdings der Willicher Schlussmann. Den ersten Torschuss des VFL notieren wir in der 51. Spielminute. Kalle Grabek hat ihn sicher. Der als Linksverteidiger eingewechselte Benedikt Hermges (53.) bedient mit einem weiten Ball Furkan Yavuz. Der Pass ist etwas zu lang. Der VFL Willich konzentriert sich nun auf Schadensbegrenzung. In der nächsten Szene sieht Max Ammon seinen Stürmer. Er bedient ihn aus dem Mittelfeld, doch Furkan Yavuz (55.) donnert den Ball über die Querlatte. In der Schlussphase wird er aber noch weitere Scorerpunkte sammeln. Zunächst aber legt Furkan Yavuz per Hackentrick für Noah Yilmaz (56.) auf. Die schön anzusehende Vorarbeit erhöht den Zählerstand leider nicht. Es gibt eine weitere von vielen Ecken für die Viktoria. Furkan Yavuz sieht im Strafraum den besser postierten Taha Siyak (57.), der den Ball im langen Eck zum 4:0 unterbringt. Wenig später bekommt Furkan Yavuz (59.) den Ball in Höhe der linken Grundlinie zugespielt. Die Gegenspieler zögern kurz ob eines Handspiels. Der Schiedsrichter lässt die Situation weiterlaufen und der etatmäßige Anrather Stürmer erhöht aus spitzem Winkel auf 5:0. In der Schlussminute passt nach Wiederanpfiff Furkan Yavuz das Spielgerät rechts raus zu Noah Flecken (60.). Er nimmt Geschwindigkeit auf und bringt den Ball zum 6:0 Endstand für die Viktoria unter. Anrath gewinnt, trotz einer Vielzahl vergebener Großchancen, den Rückrundenauftakt hochverdient. Da im Fernduell die JSG Boisheim/Dilkrath, ihr Spiel nur mit 2:0 für sich entscheiden konnte, rückt unsere D1 punktgleich, aufgrund eines besseren Torverhältnisses, auf den 1. Tabellenplatz vor!

Menü