Im Vorfeld wusste man auf Seiten der Anrather nach einer souveränen Relegation und einigen guten Testspielergebnissen aber auch nach einer sehr kurzen Vorbereitung nicht so wirklich, wo man als Aufsteiger in die Kreisleistungsklasse steht

Der Respekt unserer Jungs vor dem Gegner war dennoch sehr groß, da man auf eine der körperlich präsentesten und fussballerisch stärksten Mannschaften der Liga – die Willicher warfen am vergangenen Wochenende den Niederrheinligisten Bayer Uerdingen mit 3:1 aus dem Pokal – traf.

Der Beginn war äußerst nervös. Bereits nach 5 Minuten klingelte es das erste Mal im Kasten der Anrather, als man eine Flanke von der rechten Seite nicht verhindern konnte und der Willicher mit der Nr.28 den Ball eiskalt reinschoss. Unsere Jungs ließen sich von dem schwachen Beginn nicht entmutigen und kamen zunehmend über mehr und mehr gewonnene Zweikämpfe immer besser ins Spiel. In der 21.Minute war es dann Erijon, der mit einem Pass in die Tiefe Jonas suchte, welcher dann den Torwart gekonnt umkurvte und zum 1:1 einschob. Unterm Strich ein gerechtes Ergebnis zur Halbzeit, da sich auf beiden Seiten nicht all zu viele Torszenen ergaben und unsere Jungs den Willichern immer mehr den Spaß am Spiel nahmen.

Allerdings lief der Start in die zweiten 35 Minuten ähnlich schlecht wie der in Halbzeit 1. Nach einer Verkettung mehrerer Fehler in der Defensive und einem Wirrwarr im eigenen 16er legten wir uns nach gerade mal 60 Sekunden den Ball mehr oder weniger selbst rein. Was danach folgte war aber eine bärenstarke Leistung der Anrather, die danach über die restliche Spielzeit die tonangebende Mannschaft war. Insbesondere sind hier die Torchancen von Connor zu nennen, der nach Freistoß von Moritz aus kürzester Distanz gegen den Pfosten köpfte und eine weitere von Jaimie, dessen Schuss nach einer Ecke vom eigenen Mann geklärt wurde. Doch der Wille und Kampf sollte noch belohnt werden. In der 48. Minute traf dann Jonas mit einem Linksschuss über den Torwart hinweg – verdient! Über die restliche Spielzeit hinweg war der Ball fast ausschließlich in der Hälfte der Willicher, die immer weniger am Spiel teilnahmen. Trotz einiger weiterer Chancen gelang es uns nicht in Führung zu gehen.

Schlussendlich muss man mit dem Punkt – den vor dem Spiel wahrscheinlich jeder auf Anrather Seite direkt unterschrieben hätte – im Derby zufrieden sein, dennoch hätten sich unsere Jungs heute mit 3 Punkten belohnen können/müssen. Das sah auch der Williger Trainer so, der nach Abpfiff meinte, dass seine Mannschaft mit dem einen Punkt noch gut bedient sei. Ein toller Auftakt in die neue Saison!

Hervorzuheben ist am heutigen Tage kein Einzelspieler, sondern die gesamte Truppe, die über die volle Spielzeit als Kollektiv zusammenarbeitete und sich den ersten Punkt mit Wille und Kampfbereitschaft mehr als verdient hat!

Menü